#4

Von Angst zu Freiheit

Wie psychologische Sicherheit Ihre Startup-Kultur verändern kann – Inklusive unserem kostenlosen psychologischen Sicherheitstest

Composition VIII von Wassily Kandinsky (1923)

Geometrische Abstraktion, Öl auf Leinwand, Ort: New York, The Solomon R. Guggenheim Museum

Wie psychologische Sicherheit Ihre Startup-Kultur verändern kann – Inklusive unserem kostenlosen psychologischen Sicherheitstest.

Als Startup-Gründer wissen Sie, wie wichtig es ist, eine Kultur der Innovation und Zusammenarbeit zu fördern. Angesichts des ständigen Drucks von Kunden, Investoren und Lieferanten kann jedoch leicht übersehen werden, wie wichtig es ist, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die langfristige Innovation und Erfolg wirklich unterstützt.

Psychologische Sicherheit bezieht sich auf den Glauben, dass Teammitglieder Risiken eingehen, ihre Meinung sagen und Fehler machen können, ohne negative Konsequenzen befürchten zu müssen. Mit anderen Worten, es geht darum, ein Umfeld zu schaffen, in dem sich die Menschen wohl fühlen, sie selbst sein können und offen ihre Meinung äußern. Hier werden wir diskutieren, warum psychologische Sicherheit für Startups so wichtig ist und wie Sie eine Kultur der psychologischen Sicherheit in Ihrer Organisation schaffen können.

Warum psychologische Sicherheit wichtig ist

Psychologische Sicherheit ist nicht nur ein Nice-to-have-Wohlfühlkonzept. Es liefert echte, greifbare Vorteile für Startups, darunter:

  1. Fördert Innovationen: In einer psychologisch sicheren Umgebung teilen Teammitglieder eher ihre Ideen, auch wenn sie unkonventionell sind oder riskant erscheinen. Wenn sich jeder frei fühlt, sich auszudrücken, kann dies zu kreativeren und innovativeren Problemlösungen führen.
  2. Steigert die Produktivität: Psychologische Sicherheit ermöglicht es Teammitgliedern, effektiver zusammenzuarbeiten. Sie können zusammenarbeiten, brainstormen und ihr Fachwissen teilen, ohne Angst vor negativen Konsequenzen zu haben. Dies kann zu effizienteren Arbeitsprozessen und schnelleren Entscheidungen führen.
  3. Erhöht die Mitarbeiterbindung: Menschen bleiben eher in einem Job, in dem sie sich geschätzt und unterstützt fühlen. Eine Kultur der psychologischen Sicherheit kann ein Gefühl der Zugehörigkeit und Verbundenheit innerhalb eines Teams schaffen, was zu einem höheren Engagement und einer höheren Mitarbeiterbindung führen kann.
  4. Verbessert das psychische Wohlbefinden: Wenn sich Teammitglieder sicher fühlen, ihre Gedanken und Meinungen auszudrücken, ist es weniger wahrscheinlich, dass sie Stress und Angst im Zusammenhang mit der Arbeit erleben. Sie können sich auf ihre Aufgaben konzentrieren, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, wie ihre Kollegen oder Vorgesetzten sie wahrnehmen werden.
  5. Fördert Lernen und Entwicklung: In einer psychologisch sicheren Umgebung können Teammitglieder aus ihren Fehlern lernen und Risiken eingehen, ohne Angst vor Strafe zu haben. Dies kann zu kontinuierlichem Lernen und Entwicklung führen, da sich die Teammitglieder beim Experimentieren und Erforschen neuer Ideen wohl fühlen.

Wie man eine Kultur der psychologischen Sicherheit schafft

Die Schaffung einer Kultur der psychologischen Sicherheit geschieht nicht über Nacht, aber es gibt einige Schritte, die Sie ergreifen können, um loszulegen:

  1. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran: Als Gründer oder Leiter Ihrer Organisation ist es wichtig, das Verhalten zu modellieren, das Sie bei Ihren Teammitgliedern sehen möchten. Seien Sie offen für Feedback, geben Sie Ihre Fehler zu und ermutigen Sie andere, dasselbe zu tun.
  2. Hören Sie aktiv zu: Wenn Teammitglieder ihre Gedanken und Meinungen teilen, ist es wichtig, aktiv zuzuhören und zu zeigen, dass Sie ihren Input schätzen. Das bedeutet, ihnen die volle Aufmerksamkeit zu schenken, klärende Fragen zu stellen und respektvoll zu antworten.
  3. Vielfalt fördern: Ein vielfältiges Team kann eine Reihe von Perspektiven und Ideen einbringen, aber es ist wichtig, eine Kultur zu schaffen, in der sich jeder einbezogen und geschätzt fühlt. Ermutigen Sie die Teammitglieder, ihre einzigartigen Perspektiven zu teilen und offen dafür zu sein, voneinander zu lernen.
  4. Betonen Sie Lernen und Wachstum: Wenn Fehler passieren, ist es wichtig, sie als Chancen für Lernen und Wachstum und nicht als Misserfolge zu betrachten. Ermutigen Sie die Teammitglieder, über ihre Erfahrungen nachzudenken und sie zu nutzen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und zu entwickeln.
  5. Unterstützung und Ressourcen bereitstellen: Die Schaffung einer psychologisch sicheren Umgebung erfordert kontinuierliche Anstrengungen und Unterstützung. Stellen Sie Ressourcen und Schulungen bereit, um Teammitgliedern bei der Entwicklung von Kommunikations- und Kollaborationsfähigkeiten zu helfen, und bieten Sie bei Bedarf Unterstützung an.

Was ist der psychologische Sicherheitswert Ihres Teams?

Wir haben einen Online-Test für Sie zusammengestellt. Kostenlos und es sind keine persönlichen Informationen erforderlich. Sie erhalten Ihre Testergebnisse sofort. 

Den psychologischen Sicherheitstest finden Sie hier: https://bv7yrrtlmel.typeform.com/to/z5xR6VQO